Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 05.04.2012

Sendemast beim Sportplatz wird gebaut

Wie Bürgermeister Josef Lutzenberger mitteilte, wird voraussichtlich am 10. April mit dem Bau des „BOS“-Sendemastens (für den digitalen Behördenfunk) an der Auray-Str. begonnen. Damit steigt die Chance, dass die innerörtlichen Mobilfunksender vom „Seefelder Hof“ und dem „Tengelmann“-Gebäude auf den Masten am Ortsrand umsiedeln.

Verkehrsüberwachung wird strenger: Nun wird abgeschleppt!

BerichtWie Bürgermeister Lutzenberger mitteilte, werden ab diesem Jahr sowohl im ruhenden als auch im fließenden Verkehr strengere Überwachungsmaßnahmen ergriffen. Falsch abgestellte Fahrzeuge, die Rettungswege blockieren, werden nun fotografiert, das Foto der Polizei Diessen gemailt und von dieser umgehend eine Abschleppfirma beauftragt. Dies ergab eine Besprechung mit Polizei, Feuerwehr und Zweckverband „Kommunale Verkehrsüberwachung“. Die Feuerwehr hatte seit langem auf die gefährlichen Zustände hingewiesen, die sogar lebensrettende Einsätze behindern können.

Auch nachts wird geblitzt!

Nachdem ihm von verschiedener Seite geschildert wurde, nach Einbruch der Dunkelheit werde in Utting zu schnell gefahren, kündigte Bürgermeister Lutzenberger an, demnächst einmal probehalber auch zu den Abendstunden das geltende Tempolimit vom Zweckverband überwachen zu lassen.

 

Das Foto zeigt die Eduard-Thöny-Str. Nähe Gasteiger Villa.
Quelle: Jahresbericht 2011 des Zweckverbandes Kommunale Verkehrsüberwachung Oberland

 

 

Teil-Flächennutzungsplan „Windkraft“ in Arbeit

Der von Utting angeregte und landkreisweit in Planung befindliche „Teil-FNP Windkraft“ ist in Arbeit. Ein erstes Standort Gutachten wurde bereits auf einer Bürgermeister Dienstbesprechung vorgestellt, enthält bisher aber nur Aussagen zu „harten“ Ausschlusskriterien (wie dem Mindestabstand zu Wohnbebauung von 800m gem. dem „Windkrafterlass“ der Staatsregierung). Eine genauere Untersuchung, insbesondere zu den durchschnittlichen Windgeschwindigkeiten soll bis Mitte Mai fertig sein.

Am 06. Juli: Tanz im Summerpark

Einstimmig genehmigte der Rat den Antrag von Martin Gruber, am Freitagabend vor dem diesjährigen Sommermarkt eine Tanzveranstaltung im Summerpark abzuhalten. Wie der Antragsteller mitteilte, ist der Einsatz von Live-Bands nicht vorgesehen um die Lärmemission besser regulieren zu können. Mit 8:2 Stimmen beschloss der Rat, eine Kaution von 500 € zu verlangen.

Parkplatz wird geöffnet

Obwohl von Martin Gruber mit Hinweis auf das ortsansässige Publikum nicht beantragt, beschloss der Rat, den Parkplatz im Summerpark für Besucher zu öffnen (9:1, gegen Peter Noll, GAL). Karl Sauer (CSU) begründete seine diesbezügliche Anregung damit, die Leute kämen doch mit dem Auto, es drohe ein Parkchaos. Bürgermeister Lutzenberger meinte dazu, der Parkplatz werde von den Ausstellern benutzt, eine Überwachung sei daher nicht machbar.

Bauanträge einstimmig genehmigt

Vier Bauvorhaben wurden vom Rat ohne große Diskussion durchgewunken:
-    Pfarrer-Ludwig-Weg 8: EFH (Bauvorbescheid verlängert)
-    Jahnstr. 1: EFH (Bäume am Lindenweg bleiben erhalten)
-    Weitlesberg 1a: Verlängerung der Holzlege am Grundstücksrand
-    Am Moosgraben 15c+d: Verschiebung des Baufensters, BPlan-Änderung

Kelleraußentreppe in der Schönbachstr. 7 ist marode

Die seitliche Betonmauer („Treppenwange“) an der Außentreppe zum Keller des gemeindlichen Anwesens Schönbachstr. 7 ist einsturzgefährdet. Der Rat beschloss einstimmig, die Mauer zu erneuern, wenn die Treppenstufen erhalten werden können. Die Maßnahme darf bis zu ca. 5.500 € kosten. Sollten die Stufen ebenfalls baufällig sein, wird die Seite verfüllt, die Türe zugemauert und ein Lichtschacht gebaut (Kosten ca. 4.400 €).

Küchenbereich der Mittagsbetreuung wird saniert

Im Küchenbereich der Mittagsbetreuung bildet sich an der kalten Außenwand Schimmel. Der Gemeinderat beschloss einstimmig Belüftungs- und Dämmmaßnahmen, deren Kosten von Architekt Peter M. Gradl auf 6500,- € geschätzt wurden.

Firma Hohenadl bestattet in Utting

Einstimmig beschloss das Gremium, die Firma Hohenadl GmbH, Landsberg, ab dem 1.7. für 4 Jahre mit den Bestattungs- und Friedhofsdienstleistungen in Utting zu beauftragen. Zwar hatte sich von 4 angefragten Bestattungsfirmen nur die Fa. Hohenadl beworben, wie Frau Geschäftsleiterin Rotter mitteilte, lag der Angebotspreis jedoch nahe dem Durchschnitt, der von 4 abgefragten Städten als dortiger Preis mitgeteilt wurde.

Elternbeiträge steigen auch im Telos-Kinderhaus

Wie bereits beim Hort drängte der Rat auch beim Telos-Kinderhaus darauf, die Elternbeiträge anzuheben bis der sogenannte „Drittel-Mix“ (1/3 Freistaat, 1/3 Gemeinde, 1/3 Eltern) erreicht ist. Dies ist nach dem nun vom Träger vorgelegten Haushaltsplan der Fall. Der Plan wurde vom Gremium dementsprechend einstimmig genehmigt.

Mittlerer Weg wird vorerst nicht ausgebaut

Einstimmig lehnte der Rat den Antrag eines Anliegerpaares ab, den Mittleren Weg auszubauen. Wie Frau Geschäftsleiterin Rotter erläuterte, wären bei der erstmaligen Herstellung 90% der Kosten von den Anliegern und 10% seitens der Gemeinde zu tragen. Abgesehen davon, dass im Gemeindehaushalt hierfür keine Mittel eingestellt sind, fehlte dem Gremium auch ein Meinungsbild der ebenfalls betroffenen anderen Anlieger.

Dampfbahn kommt am 29.7., 04.08. und 12.08. nach Utting

Das Projekt „Ammersee Dampfbahn“ verfolgt das Ziel, eine touristische Erlebnisbahn zwischen dem Museum Bahnpark, Augsburg, und Utting einzurichten. Im Jahr 2012 soll die „Ammersee Dampfbahn“ zunächst an den drei o.g. Terminen verkehren; Endstation wird jeweils Utting sein. Der Gemeinderat beschloss mit 9:1 Stimmen, das Projekt mit 600,-€ zu bezuschussen.


Nächste Gemeinderatssitzung schon am
Donnerstag, 19. April 2012, 19.30 Uhr, katholisches Pfarrheim
Einziges Thema: Neuer Flächennutzungsplan



Peter Noll