Uttilo – online –

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 02.05.2013

„Fristo“-Getränkemarkt kommt an die Schondorfer Str.

Einstimmig beschloss der Gemeinderat, die Firma „FRISTO“ einen Getränkemarkt an der Ludwigstr./Schondorfer Str. (gegenüber Edeka) errichten zu lassen. Es wird ein „vorhabenbezogener Bebauungsplan“ aufgestellt, der den Bau bis in die Einzelheiten regelt. Die architektonische Gestaltung des Getränkemarktes mit einem geschwungenen Dach, das auf Grund der nordseitigen Eingrabung in das Gelände recht niedrig erscheint und so die Ortseinfahrt optisch „schont“, wurde allseits als gelungen empfunden. Auch die westwärts (zur Schondorfer Str.) gelegene Anlieferung, die die östlich gelegene Wohnbebauung vom Lkw-Lärm abschirmt, erschien dem Gremium sinnvoll.

FRISTO – Werbepylon genehmigt

Umstritten war allein die Errichtung eines 6 Meter hohen, beleuchteten Werbepylons an der Strassenecke, der in dem Bebauungsplan ebenfalls zugelassen wird. Nachdem der Vertreter der Fa. FRISTO zusagte, die Leuchtreklame in der Zeit von 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr stets ausgeschaltet zu lassen, entschloss sich eine knappe Mehrheit von 7 Räten aus den Fraktionen der CSU, SPD und LWG gegen 6 Stimmen der GAL und FWG den Werbemasten zuzulassen. Die zeitliche Befristung wird in den Bebauungsplan und den Vertrag, der mit der Firma abgeschlossen wird, aufgenommen.

Lärmschutz gewährleistet

Die Frage von Sabine Kaiser (GAL) nach dem Lärmschutz für die Nachbarn, insbesondere vor den Geräuschen von Kühlaggregaten, wurde vom Vertreter der Firma dahingehend beantwortet, dass keine Kühlung vorgesehen sei. Anlieferungen mit dem firmeneigenen, großen Lkw fänden nur 1x wöchentlich statt. Darüber hinaus wurde auf das bereits erholte Gutachten verwiesen (vgl. uttilo-online- vom 06.12.13, http://www.gal-utting.de/index.php/uttilo-online-archiv/57-uo-06122012 ).

 

   

Fällt der Uttinger Weihnachtsmarkt 2013 aus?!

Wie 2. Bürgermeister Karl Sauter (CSU) mitteilte wurde die „Marktfestsetzung“ für den Uttinger Weihnachtsmarkt auf Antrag von Frau Metzger, die den Markt seit 1993 veranstaltete, aufgehoben. Frau Metzger begründete diesen Schritt mir ihrem hohen Alter. Ein(e) Nachfolger(in) ist bisher nicht bekannt.

Kommentar:

Der Uttinger Weihnachtsmarkt gehört zum Advent wie das Strandbad zum Ammersee. Es wäre ein Armutszeugnis für die Dorfgemeinschaft, wenn sich niemand fände, der die überaus erfolgreiche Arbeit von Frau Metzger, fortführt! Die Gemeinde wird, da bin ich mir sicher, mit Rat und Tat helfen.

 

Utting soll Luftkurort bleiben

Mit einer Gegenstimme beschloss der Rat, die turnusgemäß erforderliche Überprüfung der bioklimatischen und lufthygienischen Bedingungen für das Prädikat „Luftkurort“ in Auftrag zu geben. Der Auftrag hierfür wird zwischen dem Deutschen Wetterdienst und Herrn Prof Kleinschmidt aufgeteilt und uns ca. 4500,- € kosten.

 

 

Gemeindewohnungen nur noch gegen Kaution

Auf Antrag der FWG beschloss der Rat einstimmig, Gemeindewohnungen zukünftig nur noch nach einer Kautionszahlung von 3 Monatsmieten zu vermieten. Anlass hierfür war, dass kürzlich eine Wohnung beschädigt zurückgegeben wurde. Auf Nachfrage von Peter Noll (GAL), der eine „Soll“-Regelung ins Spiel gebracht hatte, wurde versichert, dass bedürftigen Mietinteressenten die Kaution vom Jobcenter/Sozialamt vorgestreckt wird.

 

Kein Golfhotel beim Triebhof

Das insbesondere von Holzhausern gefürchtete Golfhotel beim Triebhof wird nicht kommen. Der neue Flächennutzungsplan der Gemeinde Diessen weist nun stattdessen landwirtschaftliche Flächen aus. Die zur Stellungnahme aufgeforderte Gemeinde Utting weist noch auf ein versehentlich im Plan verbliebenes Zeichen „SO“ (Sondergebiet) und nahm ihn ansonsten zustimmend Kenntnis.

 

Zwei Einheimschengrundstücke vergeben

In nichtöffentlicher Sitzung vergab der Rat zwei Baugrundstücke an der Schondorfer Str. an zwei kinderreiche Uttinger Familien. Herzlichen Glückwunsch!

Ein weiteres im Besitz der Gemeinde befindliches Baugrundstück an der Josef-Clemens-Str. wird demnächst auf dem freien Markt verkauft. Interessenten mögen die gemeindliche homepage beobachten.

 

Wie gewonnen so zerronnen

Wie 2. Bürgermeister Sauter mitteilte, erstattet der Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung seinen Mitgliedern 1,10 € Bearbeitungsentgelt pro Fall. Von insgesamt 229.193,80 € entfallen 3407,- € auf Utting.

3500,- € teurer wird dafür die Sanierung der Treppe in der Schule: Auch das Podest erwies sich als marode.

 

Neue EDV-Anlage fürs Rathaus

Einstimmig beschloss der Rat, die EDV-Anlage der Gemeindeverwaltung zu erneuern (letzte Erneuerung 2008). Für 1 Drucker, 9 PC, 2 Notebooks, 2 Monitore und WLAN-Geräte nebst Installation werden der Fa. POB, Diessen, insgesamt ca. 16.000,- € gezahlt werden. Im Haushalt waren 20.000€ veranschlagt.

 

 

Bauanträge:

Mühlstr. 7      EFH+Garage – Zustimmung zum Haus (einstimmig)

Ausnahme von der Ortsgestaltungssatzung bzgl Garage – Ablehnung (12:1)

 

Bahnhofstr. 2b         Abriss von Metzgereinebengebäuden, Neubau von zwei Wohnräumen,

Anbau an bestehendes Wohnhaus – Zustimmung (einstimmig)

 

Andechser Str. 5, 5a                        Änderung des Bebauungsplanes, Dachneigung statt 25-30° nun 17,5°; zusätzliches Vollgeschoss (bei gleicher Firsthöhe) – Zustimmung (12:1)

 

 

 

Nächste Gemeinderatssitzung:

Donnerstag, 23. Mai 2013, 19.30 Uhr, neues Feuerwehrhaus

 

Peter Noll