Martina Neubauer, die Grüne Bundestagsdirektkandidatin für uns

Die GRÜNEN haben am 8. April 2021 in einer gut besuchten digitalen Versammlung ihre Direktkandidatin für den Wahlkreis 224, der die Landkreise Landsberg/Lech, Starnberg und die Stadt Germering umfasst, gewählt. „Die Teilnahme von 95 Mitgliedern zeigt, dass die Entscheidung, keine Präsenzveranstaltung durchzuführen und damit gar nicht erst das Risiko einer Gefährdung durch das Corona-Virus einzugehen, richtig war,“ so Kerstin Täubner-Benicke, Kreisvorsitzende der Starnberger GRÜNEN. Auch wenn die Probeabstimmungen anfangs noch zäh verliefen und einige zunächst mit den verschiedenen Tools Schwierigkeiten hatten, erfolgte die Abstimmung über die Kandidierenden dann reibungslos. Die anwesenden Grünenhatten die Wahl zwischen Martina Neubauer aus Starnberg und Ingo Werner aus Landsberg, die ihr politisches Profil in einer Vorstellungs-und Fragerunde deutlich machten. Das Abstimmungsergebnis der Mitglieder war eindeutig: Neubauer erhielt mit 74 von 82 abgegebenen Stimmen ein starkes Votum und wird nun mit diesem Rückenwind in den Bundestagswahlkampf ziehen –mit einem klaren Ziel vor Augen: das Direktmandat zu holen. Inder anschließenden Urnenwahl am Wochenende wurde das Ergebnis mit 94 Ja-Stimmen von 97 abgegebenen Stimmen bestätigt.

Mit der 57-jährigen Martina Neubauer aus Starnberg schicken die GRÜNEN eine erfahrene Kommunal-und Sozialpolitikerin ins Rennen um das Direktmandat. Sie ist bereits seit 1985 Mitglied der GRÜNEN und übt seit 1994 kommunalpolitische Ämter aus. Als Bezirksrätin liegt ihr insbesondere die Sozialpolitik am Herzen. Zuletzt hatte sie im Kommunalwahlkampf als Spitzenkandidatin um das Amt der Landrätin für den Landkreis Starnberg gekämpft und war mit einem sehr guten Ergebnis in die Stichwahl gekommen. Für die Sozialpädagogin, die im Landratsamt München ein Referat leitet, ist klar, dass keine Zeit mehr ist, aus der Opposition heraus mit guten Vorschlägen zu agieren. „Wir müssen Verantwortung übernehmen, um die Zukunftsthemen wie die Bewältigung der Klimakrise, das Stoppen des Artensterbens, eine solide Gesundheitspolitik mit einer Bürgerversicherung, soziale Gerechtigkeit, Wohnungsbau, eine wirkliche Mobilitätswende sowie die Transformation der Wirtschaft zu gestalten.“ In ihrer Bewerbungsrede sagte sie: „Ich teile aus vollem Herzen die Werte, die unsere Partei tragen: Ökologie, soziale Gerechtigkeit, Selbstbestimmung, Demokratie, Feminismus und Frieden.“ Das vielfältige Team rund um Neubauer hat mit dem Wahlkampf schon begonnen. Zahlreiche Online-Veranstaltungen stecken die gesamte Themenvielfalt ab. Sobald es zu verantworten ist, werden die GRÜNEN mit Präsenzveranstaltungen starten. „Mir ist es wichtig, nah an den Menschen zu sein und Erwartungen und Probleme direkt aufzunehmen“, so Neubauer. Die GRÜNEN im Wahlkreis sind hoch motiviert und hoffen, Neubauer zusätzlich auf einem guten Listenplatz der bayerischen GRÜNEN absichern zu können.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel